Start Allgemein Stadt erwirbt Grundstücke für das künftige Baugebiet Haunstetten Süd-West

Stadt erwirbt Grundstücke für das künftige Baugebiet Haunstetten Süd-West

Die Stadt Augsburg hat von einer privaten Eigentümerin rund. 72.000 Quadratmeter Grund im Bereich des städtebaulichen Entwicklungsbereiches Haunstetten Süd-West sowie eine landwirtschaftliche Fläche außerhalb dieses Gebietes mit rund 38.500 Quadratmetern erworben. Mit dem Erwerb der Grundstücke wird der Grundbesitz der Stadt Augsburg im Entwicklungsgebiet, vor allem im geplanten 1. Bauabschnitt und damit auch die städtischen Einlageflächen, in einem künftigen Bodenordnungsverfahren deutlich vergrößert.

Die derzeit landwirtschaftlich genutzten Flächen sind alle an ausübende Landwirte verpachtet. Die Stadt Augsburg tritt in die bestehenden Pachtverträge ein.

„Das Gebiet Haunstetten Süd-West ist für kommenden Jahrzehnte entscheidend für die Entwicklung unserer Stadt. Augsburg wächst! Die wirtschaftliche Lage sowie das Bildungs- und Freizeitangebot ist für künftige Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch für Unternehmen zunehmend attraktiv“, erläutert Bürgermeistern Eva Weber.

Neue Flächen für die Wohnbaugruppe Augsburg

Zeitgleich veräußerte die Stadt Augsburg eine Fläche von knapp 89.000 Quadratmetern an die Wohnbaugruppe Augsburg (WBG) im Gebiet Haunstetten Süd-West. „Wir freuen uns, dass wir damit in unserem Auftrag, sozial ausgewogenen Wohnraum für Augsburg zu schaffen, wieder einen wichtigen Schritt weiter kommen“, sagt WBG-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe.

Die Grundstücke liegen nach dem aktuellen stadtplanerischen Konzept im künftigen Bereich Wohnen und dabei überwiegend in jenem Abschnitt, der am frühesten zur Bebauung ansteht. Die WBG beabsichtigt dort Wohnungen im einkommensorientierten geförderten Wohnungsbau zu errichten. „Mit diesem Grundstücksankauf legen wir schon jetzt den Grundstein für die Errichtung von bezahlbarem Wohnraum für das nächste Jahrzehnt. Wir werden auf den erworbenen Flächen mehrere hundert Wohnungen errichten können“, so Bürgermeisterin Weber, die auch stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der WBG ist.

(Quelle: Stadt Augsburg | Mehr Infos unter: www.augsburg.de)