Start Blaulichtreport Seltsamer Einbrecher

Seltsamer Einbrecher

(Symbolfoto)

Am Freitagmorgen (24.02.2017) wurde die Polizei eiligst zu einem Anwesen Am Ringofen gerufen, nachdem dort ein Bewohner gleich mehrfach über Notruf mitgeteilt hatte, dass soeben in sein Haus eingebrochen wird.

Bei Eintreffen der sofort alarmierten Streifen machte der Anrufer einen völlig aufgelösten Eindruck auf die Beamten. Er gab an, dass er durch einen Krach wach wurde und daraufhin in das Badezimmer ging. Dort traf er auf eine männliche Person in einem “rosa Hasenkostüm”, die offenbar das Fenster zum Badezimmer eingeschlagen hatte. Geistesgegenwärtig sperrte er den „Hasen“ im Badezimmer ein. Damit war der „Mümmelmann“ offenbar überhaupt nicht einverstanden: er schlug stattdessen die Verglasung der Badezimmertüre ein und verfolgte nun seinerseits den Wohnungseigentümer, der auf die Straße flüchtete und von dort aus dann die Polizei verständigte.

Die zunächst reichlich komisch anmutende Geschichte (ja- es ist Fasching…) konnte schließlich tatsächlich aufgeklärt werden. Im Rahmen einer Hausbegehung stellten die Beamten dann fest, dass die Zimmertüre eines Mieters ebenfalls eingetreten worden war. Im Zimmer lag der völlig betrunkene (und mutmaßlich auch unter Drogeneinfluss stehende) Wohnungsinhaber, neben seinem Bett lag das rosa Hasenkostüm. Wie sich herausstellte hatte der betrunkene Hase seinen Schlüssel vergessen oder verloren und schlug dann in seinem Rausch mehrere Türen ein. Er wurde unkostümiert zur Ausnüchterung in den Polizeiarrest gefahren, um weitere „Hasentaten“ zu verhindern.

(Quelle: POLIZEI BAYERN | Präsidium Schwaben Nord | Weitere Infos unter: www.polizei.bayern.de/schwaben/)