Start Blaulichtreport Rote Ampel wegen massiver Alkoholisierung übersehen

Rote Ampel wegen massiver Alkoholisierung übersehen

Symbolfoto
Symbolfoto

Gegen 18.30 Uhr warteten am Freitag (01.09.2017) zwei Pkw-Fahrer hintereinander
an einer roten Ampel in der Königsbrunner Straße Ecke Brahmsstraße.
Ein 23-jähriger BMW-Fahrer bemerkte das Rotlicht offenbar nicht und fuhr auf die stehenden Fahrzeuge auf. Beide Pkw wurden aufeinander geschoben. Die Fahrzeugführerin des ersten Pkw, auf den der 23-Jährige auffuhr, wurde durch den Auffahrunfall verletzt. Der Lenker des dritten Fahrzeugs blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Aufgrund einer erheblichen Alkoholisierung von über 2,6 Promille wird gegen den 23-jährigen Unfallverursacher nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der Führerschein des jungen Mannes wurde nach erfolgter Blutentnahme einbehalten.

(Quelle: POLIZEI BAYERN | Präsidium Schwaben Nord | Weitere Infos unter: www.polizei.bayern.de/schwaben/)