Start Vereine Nervenstarke Handball-Reserven

Nervenstarke Handball-Reserven

TSV Haunstetten Handball
Symbolfoto

Der TSV Haunstetten entscheidet auch den 2.Spieltag für sich

(hv). Die beiden 2.Hadballmannschaften des TSV Haunstetten marschieren im Gleichschritt: auch am 2.Spieltag der noch jungen Saison setzten sich die Rot-Weißen gegen starke Konkurrenz durch und es gab Heimsiege sowohl für die Landesliga-Frauen mit dem 28:16 (12:9) gegen den SC Kissing als auch für die Männer in der Bezirksoberliga beim 27:26 (11:14) über den Lokalrivalen TSV Göggingen.

Nicole Bohnet konnte bei ihren Damen erneut eine Leistungssteigerung ausmachen: „Das war schon viel besser als zum Auftakt und dann auch im Vergleich erster/zweiter Halbzeit.“ Kissing erwies sich gerade im ersten Durchgang extrem hartnäckig und war den Gastgebern bis kurz vor der Pause auf den Fersen (11:9). Haunstettens Beste an diesem Tag, Isabell Drasovean, stellte hier noch mit einem kuriosen Treffer die Weichen zum Sieg. Gleich nach dem Seitenwechsel sorgte man für klare Verhältnisse (20:12, 39.Minute) und profitierte dabei auch davon, dass den Gästen immer mehr Kräfte und Ideen ausgingen. Jetzt gilt es am Samstag in Schleißheim (18 Uhr) nachzulegen, was auch die Trainerin einfordert; „Wir wollen uns dauerhaft in der Spitzengruppe festsetzen. Da gibt es keine Ruhephasen.“

Tore: Drasovean I. (7), Hochmair (4), Kurstedt A. (4/2), Strauch, Drasovean L. (je 3), Schnorr, Meier (je 2), Kubitza, Kurtenbach, Smotzek Sa. (je 1)

Das BOL-Spitzenspiel der Männer war wie erwartet nichts für schwache Nerven. Beide Mannschaften lieferten sich einen äußerst intensiven Schlagabtausch, der erst in den Schlussminuten entschieden wurde. Göggingen hatte dabei in der ersten Hälfte leichte Vorteile und konnte dies bis zur 44.Minute halten (19:21). Nach dem 23:23-Ausgleich und der anschließenden 24:23-Führung, beide male durch Florian Zimmerly, schien sich das Blatt zu wenden. Der auffälligste Gästespieler, Patrick Schupp, wurde jetzt besser bewacht, und die erstmalige Zwei-Tore-Führung (26:24, 57.) letztendlich glücklich über die Zeit gebracht. „Über ein Unentschieden hätte ich mich auch nicht beschwert, wir hatten schon ein wenig Dusel,“ erklärte TSV-Trainer Carsten Ronis und fügte hinzu: „So ist es mir aber auch recht.“

Tore:

Haunstetten: Zimmerly (10/6), Spörhase (5), Gruber, Link F. (je 3), Bause, Fischer F. (je 2), Pieniack, Herbeck (je 1)

Göggingen: Schupp (11/4), Volmering (4), Müller, Kreutz (je 3), Ranz (2), Schwendner, Zanker, von Petersdorf (je 1)

Weitere Ergebnisse.

Männer 4 – TSV Göggingen II 21:28

Männer 3 – TSV Neusäss 41:21

weibliche A-Jugend – TSV Allach 34:28

TV Immenstadt – männliche A-Jugend 26:36

1.FC Nürnberg – weibliche B1-Jugend 22:16

weibliche B2-Jugend – TSV Schwabmünchen 19:23

TV Bad Tölz – männliche B-Jugend 17:26

TSV Rothenburg – weibliche C-Jugend 15:29

(Quelle: TSV Haunstetten 1892 e.V. | Weitere Infos unter: www.tsvhaunstetten.de)