Start Blaulichtreport Motorradfahrer schwer verletzt – Ersthelferin gesucht

Motorradfahrer schwer verletzt – Ersthelferin gesucht

Symbolfoto
Symbolfoto

B17, AS Königsbrunn Nord, Ri. Norden – Am vergangenen Freitag gegen 12.15 Uhr staute sich der Verkehr auf der B17 aufgrund der Baustelle zwischen der Anschlussstelle Messe und Inningen bis Königsbrunn. Das Stauende befand sich etwa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Königsbrunn Nord.

Ein 54-jähriger Motorradfahrer kam am Stauende auf der linken Fahrspur zum Stehen. Dies bemerkte ein 47-Jähriger Audi-Fahrer offensichtlich zu spät und fuhr dem Motorradfahrer massiv auf. Der Motorradfahrer wurde durch den Aufprall nach vorne auf seinen Lenker geschleudert und stürzte. Bei dem Versuch, nach links auszuweichen, beschädigte der Audi-Fahrer zudem mehrere Teile der Leitschutzplanke. Das Motorrad wurde durch den Aufprall noch über 50 Meter über die Fahrbahn geschleudert. Zur Unfallaufnahme musste die B17 für ca. 45 Minuten komplett gesperrt werden.

Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen zog er sich eine Wirbelsäulenfraktur sowie eine Fraktur an der rechten Hand zu. Er schwebt nicht in Lebensgefahr.

Der 54-jährige Motorradfahrer war vor Ort ansprechbar und wurde von einer unbekannten Ersthelferin betreut. Da er angab, sich bei dieser bedankten zu wollen, sucht die APS Gersthofen nun nach der Frau, die bei Eintreffen der Streife schon weitergefahren war.

Erreichbarkeit der APS Gersthofen: 0821/323-1910.

(Quelle: POLIZEI BAYERN | Präsidium Schwaben Nord | Weitere Infos unter: www.polizei.bayern.de/schwaben/)