Start Vereine Haunstetten marschiert weiter

Haunstetten marschiert weiter

TSV Haunstetten Handball

Ein wahrer Kraftakt beschert den Bayernligamännern des TSV Haunstetten den 25:21 (13:12)-Heimsieg gegen den SV Anzing.

Haunstetten hatte sich für das Heimspiel gegen den SV Anzing viel vorgenommen. Im Hinspiel hatte man noch eine bittere Pleite kassiert, für die man unbedingt Rache üben wollte. Darüber hinaus wollte man die Chance, durch einen Sieg weiter in der Tabelle nach oben zu klettern, unbedingt nutzen. Das Spiel der beiden Tabellennachbarn begann wie erwartet ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich während der ersten Halbzeit entscheidend absetzen. Selbst das zwischenzeitliche 11:8 aus Haunstetter Sicht kurz vor der Halbzeit konterten die Gäste postwendend und verkürzten bis um Pausentee auf 13:12.

Wie schon so häufig in dieser Saison verschliefen die Gastgeber die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel. Anzing zeigte nun, warum sich die Mannschaft längst im Mittelfeld der Bayernliga etabliert hat. Vor allem offensiv viel dem TSVH überhaupt nichts mehr ein. Reihenweise vergab man gute Torchancen oder leistete sich technische Fehler. Anzing nutzte dies gekonnt und ging bis zur 44. Spielminute mit 19:15 in Führung. Das Momentum lag nun klar bei den Gästen und es gab nur wenig Anzeichen für ein Happy End aus Haunstetter Sicht. Doch was sich dann in der letzten Viertelstunde ereignete darf getrost als Meilenstein in der Entwicklung der noch jungen Haunstetter Mannschaft bezeichnet werden. Haunstetten stemmte sich mit allen möglichen Mitteln gegen die drohende Niederlage und warf nochmal alles in die Waagschale. Mit Erfolg, denn der Gastgeber holte nun Tor um Tor auf. Anzing wirkte fassungslos, ob dieses Aufbäumens und hatte seinerseits nicht mehr die Mittel Haunstetten noch aufzuhalten. Haunstettens Abwehr stand auf einmal bombensicher und alles was dann doch auf das Tor kam war die Beute des einmal mehr überragenden Daniel Fischers. Durch einen 10:2-Lauf in den letzten 15 Spielminuten drehte Haunstetten das Spiel und durfte sich nach diesem Kraftakt über zwei wichtige Punkte freuen. Besonders erwähnenswert war die Leistung von A-Jugendspieler Raphael Jankrift, der durch seine großartige Abwehrleistung mitentscheidend war für die Aufholjagd ab Mitte der zweiten Halbzeit: “Raffi hat ein super Spiel gemacht und mit seinen Ballgewinnen auf der vorgezogenen Abwehrposition für die nötigen Big Plays gesorgt, welche diesen Sieg erst möglich gemacht haben. Das freut mich als Trainer natürlich ganz besonders, denn es zeigt, dass unsere jungen Spieler immer näher an das Niveau der Aktiven herankommen und uns so weitere Optionen für die Zukunft bescheren,” äußerte sich Martin Zahner nach dem Spiel zufrieden.
“Im Vergleich zu letzter Woche haben wir heute sicher nicht so gut gespielt. Gerade im der ersten Halbzeit haben wir sowohl vorne wie hinten zu viele Fehler gemacht. Beim 15:19 für Anzing hatten Sie uns am Rande der Niederlage, aber wir funktionieren als Mannschaft momentan so gut, dass wir uns aus dieser schwierigen Situation heraus gekämpft haben. Wir haben in der Abwehr alles gegeben und so Anzing den Zahn gezogen. Mit Blick auf die letzte Viertelstunde kann man schon sagen, dass dieser Sieg somit auch verdient war,” so Spielmacher Max Schnitzlein nach dem Spiel.

10:0 Punkte lautet die Bilanz des Teams im Jahr 2017. Das hat selbstverständlich auch positive Auswirkungen auf die Tabelle. Haunstetten ist zurück im Geschehen und kann – mit Ausnahme des Tabellenführers aus Erlangen – im Prinzip noch jeden einholen. Zwischen Platz 2 und Platz 10 lagen am Samstagabend lediglich 7 Punkte. Das bedeutet für Haunstetten aber auch, dass der Höhenflug ebenso schnell wieder vorbei sein kann, weshalb man das Punkten gegen die direkte Konkurrenz aus Rimpar kommenden Samstag nicht aufhören sollte.

TSV: Fischer, Rothfischer (Tor); Schnitzlein, Horner M. (je 6); Kurtenbach (4); Wiesner (3); Elsinger (2); Jankrift, Schaudt, Müller, Horner A. (je 1); Smotzek, Link

(Quelle: Sebastian Smotzek | TSV Haunstetten Handball | Weitere Infos unter: www.handball-in-augsburg.de)