Start Vereine Ein Schritt zurück

Ein Schritt zurück

TSV Haunstetten Handball

Handballerinnen verlieren in Erlangen

(hv). Der Aufwärtstrend wurde jäh gestoppt: Nach dem Punktgewinn gegen Ottobeuren (20:20) gab es jetzt für die Bayernliga-Handballfrauen des TSV Haunstetten beim HC Erlangen wieder eine empfindliche 19:31 (10:15)-Niederlage und die ohnehin geringen Chancen auf den Klassenerhalt schmälern sich noch weiter.

Die Hiobsbotschaften schlichen sich bei den Rot-Weißen bereits während der Woche ein, da mit der gegen Ottobeuren brillanten Torsteherin Vera Callsen-Bracker (Sprunggelenk) und Rückraum-Ass Anne Kurstedt (Schleudertrauma) erneut zwei enorm wichtige Akteure verletzungsbedingt passen mussten. „Das hat uns natürlich um einiges geschwächt,“ erklärte Neu-Trainerin Nicole Bohnet, die zusehen musste wie die aussichtreichen Positionen beim 5:8 (14.Minute) und 9:12 (25.) eine Minute nach der Pause endgültig verschwanden (10:17). Die Gastgeber gewannen zusehends an Stabilität, während den Rot-Weißen immer mehr die Kräfte ausgingen. Letzte Hoffnungen setzt man jetzt noch auf die Anschlussspiele nach der Faschingspause, allerdings ist man ab sofort auch auf Fremdhilfe angewiesen, was auch Bohnet unterstreicht: „Aus eigener Kraft können wir es nicht mehr schaffen, aber wir kämpfen bis zum Schluss.“

Tore: Niebert F. (4), Niebert A., Tischinger,. Kubitza (je 3), Hänsel (2), Smotzek Sa., Meier, Drasovean L., Schickentanz (je 1)

Mit einer starken Leistung wartete die 2.Männermannschaft in der Landesliga Süd trotz einer 24:28 (15:15)-Niederlage gegen den TSV Allach auf. Der hoch favorisierte Gast aus München sah sich die komplette Spielzeit heftiger Gegenwehr des TSV gegenüber und konnte sich erst in der Schlussphase entscheidend absetzen. Haunstetten bot laut Trainer Schnitzlein eine unerwartet starke Mannschaftsleistung: „Toll, was die Jungs da abgeliefert haben. Das müssen wir nur in den Partien gegen die Hauptkonkurrenten auf den Platz bringen, dann ist mir nicht bange.“ Noch zehn Spiele haben die Rot-Weißen vor sich und immer noch müssen sich neun der fünfzehn Vereine mit dem Abstiegsgespenst beschäftigen.

Tore: Link F. (8), Zimmerly (7/2), Spörhase (4), Pieniack, Seitz, Gruber, Mühlbacher, Neumeyer (je 1)

Weitere Ergebnisse:
Frauen 3 – 1871 Augsburg 33:13
Männer 3 – TSV Meitingen II 30:25
weibliche A-Jugend – SV Auerbach 25:21
TuS Fürstenfeldbruck – männliche A1-Jugend 24:35
männliche A2-Jugend – FC Burlafingen 22:22
TSV Neu-Ulm – weibliche B2-Jugend 7:23
männliche B-jugend – TV Grosswallstadt 17:43
weibliche C-Jugend – HCD Gröbenzell 24:25
SG Dietmannsried – männliche C-Jugend 22:33
weibliche D-Jugend – TSV Königsbrunn 7:13
TV Gundelfingen – weibliche D-Jugend 8:11

(Quelle: Herbert Vornehm | TSV Haunstetten Handball | Weitere Infos unter: www.handball-in-augsburg.de)