Start Vereine Ein nahezu perfektes Wochenende

Ein nahezu perfektes Wochenende

TSV Haunstetten Handball

Lediglich ein Remis und eine Niederlage zum Saisonstart des TSV Haunstetten

(hv). Grandios war der Rundenauftakt 2017/18 für die Handball-Teams des TSV Haunstetten: aus den zwölf Partien holten sich die Rot-Weißen herausragende zehn Siege bei nur einem Unentschieden und einer Niederlage.

Ihre Ambitionen auf den Wiederaufstieg haben dabei schon früh die beiden Reserven untermauert. Die 2.Frauenmannschaft setzte in der Landesliga mit dem 20:12 (10:9) gegen den TV Gundelfingen ebenso erste Ausrufezeichen wie die Bezirksoberliga-Männer beim 23:19 (11:9)-Triumph im Lokalderby beim SC Kissing.

Frauen-Trainerin Nicole Bohnet war nach dem Schlusspfiff gegen Gundelfingen mit gemischten Gefühlen anzutreffen: „Mit dem Ergebnis bin ich durchaus zufrieden. An einigen Stellen müssen wir aber noch viele Schrauben drehen.“ Machte den Rot-Weißen im ersten Durchgang noch die Defensive arg zu schaffen, so waren es im zweiten die Schludrigkeiten im Angriff. „Wir haben gegen einen stark nachlassenden Gegner die Konsequenz mit unsauberen Passspielen und Abschlüssen doch ziemlich vermissen lassen.“ Sage und schreibe elf Siebenmeter-Strafwürfe wurden den Donaustädtern zudem im Spielverlauf zugesprochen, und die meisten davon auch berechtigt. Gleich am Samstag (14 Uhr, AL-Halle) hat man das nächste Heimspiel vor sich und erwartet hier mit dem SC Kissing einen weitaus gefährlicheren Gegner.

Tore: Niebert A. (5/3), Meier, Strauch (je 3), Drasovean L., Drasovean I., Kurstedt A., Smotzek Sv. (je 2), Schnorr (1)

Für die BOL-Männer um Neu-Trainer Carsten Ronis  war Kissing bereits der erste namhafte Prüfstein und sein Team setzte sich überraschend sicher beim Lokalrivalen durch. „Im Vorfeld konnte man damit nicht unbedingt rechnen, da die Vorbereitungszeit nur selten nach meinem Wunsch verlief,“ erklärte der Coach, der neben einigen Verletzten zu viele Urlaubsreisen zu verkraften hatte. Der Auftritt in der Paartalhalle war dann auch im ersten Abschnitt nicht gerade von spielerischer Klasse geprägt. Kissing hatte mit einer sehr jungen Mannschaft eine extrem offensive Abwehr parat und der TSV dadurch erheblich Mühe die nötige Geduld aufzubringen. Dies gelang im weiteren Verlauf zusehends besser: man spielte die Angriffe um einiges ruhiger zu Ende und konnte dadurch den Einheimischen entscheidende Nagelstiche versetzen. „Mal sehen, was dieser Sieg wert ist. Wir haben auf jeden Fall noch Luft nach oben,“ sagt Ronis, der jetzt sofort das nächste Derby vor der Brust hat. Und hier trifft Haunstetten am Sonntag (16.30 Uhr) in eigener Halle auf den diesjährigen Top-Favoriten TSV Göggingen.

Tore: Gruber (6/2), Brodschelm (5), Zimmerly, Spörhase, Link F. (je 3), Fischer F. (2), Stegmann T. (1)

Weitere Ergebnisse:

TSV Meitingen – Männer 3 23:23

TSG Augsburg II – Männer 4 27:16

Weibliche A-Jugend – TSV Aichach 29:17

Weibliche B1-Jugend – JSG Fürther Land 31:24

Weibliche B2-Jugend – TV Gundelfingen 24:16

Männliche B-Jugend – SG Süd/Blumenau 35:24

Weibliche C-Jugend – SC Vöhringen 33:19

Männliche C-Jugend – TSV Königsbrunn 31:14

 

(Quelle: TSV Haunstetten 1892 e.V. | Weitere Infos unter: www.tsvhaunstetten.de)