Start Leser-Report Eichendorffschule Nottreppe

Eichendorffschule Nottreppe

Nottreppe Eichendorffschule
Die dauerhafte Nottreppe der Eichendoffschule. Deutlich zu sehen sind auch die Zugänge von den einzelnen Stockwerken des Schulhauses. (Bild: Karl Wahl)

Im Zuge der Instandsetzung und Modernisierung der „Eichendorff-Grundschule“ am Georg-Käß-Platz wurde der ehemalige Kohlenbunker mit der schrägen Decke an der Süd-Ost-Ecke des Schulhauses abgebrochen und verfüllt. Auf dieser Schräge standen die Schulkinder immer zur Aufnahme von Klassenfotos.

Nun wurde an der Ecke eine stabile und dauerhafte Notausgangstreppe errichtet und aus jedem Stockwerk ein Zugang zur Nottreppe geschaffen. Damit die Kinder nicht darauf herumturnen oder sonstwie allerhand anstellen, wird der Treppenturm unten auf dem Erdgeschoßniveau fest eingegittert und dafür gesorgt, dass der Zu- bzw. Ausgang nur von seiten der Treppe her geöffnet werden kann.

(Text & Bild(er): Karl Wahl / Archiv Karl Wahl)