Start Leser-Report Das kleine Wasserwerk am Ochsenbachweg in Siebenbrunn.

Das kleine Wasserwerk am Ochsenbachweg in Siebenbrunn.

Wasserhaus am Ochsenbachweg in Siebenbrunn. (Bild: Karl Wahl)
Wasserhaus am Ochsenbachweg in Siebenbrunn. (Bild: Karl Wahl)

Der Autor hat bei einem Spaziergang zufällig mitbekommen, dass sich andere Spaziergänger darüber mokiert haben, dass die meisten der ehemaligen Bäche im Siebentischwald und im Haunstetter Wald usw. wie der große und der kleine Ölbach, der Ochsenbach, der Siebenbrunnenbach usw. heutzutage entweder nur noch minimale Rinnsale oder trocken und zugewucherte Gräben sind, weil die Stadt Augsburg ihr Trinkwasser aus dieser Gegend holt.

Wasserhaus am Ochsenbachweg in Siebenbrunn. (Bild: Karl Wahl)
Wasserhaus am Ochsenbachweg in Siebenbrunn. (Bild: Karl Wahl)

Die gleichen Spaziergänger wollen aber jederzeit, also wirklich zu jeder Tages- und Nachtzeit duschen oder zu Hause baden, Kaffee oder Tee aufbrühen, die Geschirrspülmaschine oder die Waschmaschine laufen lassen, die Hände waschen und die Toilette spülen können, die Zimmer- und Balkonblumen oder die Gartenblumen gießen und den Garten bewässern und das alles mit bestem, trinkbarem Wasser.

(Text & Bild(er): Karl Wahl / Archiv Karl Wahl)