Start Allgemein Auf den Spuren des Trinkwassers

Auf den Spuren des Trinkwassers

Buntes Programm und tiefe Einblicke in die Augsburger Trinkwasserversorgung geben die Stadtwerke Augsburg am 26. März im historischen Wasserwerk am Hochablass. Fotos: swa / Thomas Hosemann
Buntes Programm und tiefe Einblicke in die Augsburger Trinkwasserversorgung geben die Stadtwerke Augsburg am 26. März im historischen Wasserwerk am Hochablass. Fotos: swa / Thomas Hosemann

Historisches Wasserwerk öffnet Tore am 26. März

Einen Blick hinter die Kulissen der Augsburger Wasserversorgung können alle Interessierten am Sonntag, 26. März werfen. Anlässlich des internationalen Wassertags öffnen die Stadtwerke Augsburg (swa) von 12:00 bis 17:00 Uhr die Tore des historischen Wasserwerks am Hochablass, Am Eiskanal 48. Das Wasserwerk ist Teil der Augsburger Bewerbung für das UNESCO-Welterbe.

Augsburg ist nicht nur in der glücklichen Lage über reichlich Grundwasser zu verfügen. Das naturbelassene Augsburger Trinkwasser ist auch eines der besten in Europa mit dem Prädikat: „Geeignet für die Zubereitung von Babynahrung“. Seit vielen Jahren kümmern sich die swa darum, dass die hohe Qualität auch für folgende Generationen erhalten bleibt.

Beim Tag der offenen Tür zeigen die swa in ihrem Trinkwasser-Infocenter in und um das historische Wasserwerk am Hochablass, wie das Augsburger Trinkwasser gewonnen, kontrolliert und völlig naturbelassen an den Wasserhahn der Augsburger Bürger geschickt wird. Zudem bieten die Mitarbeiter der swa an diesem Tag ein umfangreiches Rahmenprogramm und natürlich beantworten die Wasser-Fachleute gern alle Fragen rund ums Trinkwasser.

So können die Besucher eigenständig das Wasserwerk mit den historischen Pumpen, Generatoren und dem Dieselmotor erkunden. Wer an einer Führung durchs Werk teilnehmen will kann sich am Infozelt vor dem Haupteingang anmelden. Ein Film informiert über die moderne Augsburger Wasserversorgung und an der Wasserbar stillt erfrischendes Augsburger Trinkwasser jeden Durst. Für Kinder gibt es einen eigenen Filmbereich. Hier zeigen die swa ihren Kinderfilm „Vom Himmel ins Trinkwasserglas“ mit der Marionette „Otto der Otter“ von der Augsburger Puppenkiste.

Buntes Programm und tiefe Einblicke in die Augsburger Trinkwasserversorgung geben die Stadtwerke Augsburg am 26. März im historischen Wasserwerk am Hochablass. Fotos: swa / Thomas Hosemann
Buntes Programm und tiefe Einblicke in die Augsburger Trinkwasserversorgung geben die Stadtwerke Augsburg am 26. März im historischen Wasserwerk am Hochablass.
Fotos: swa / Thomas Hosemann

Vor den Toren des Wasserwerks lädt das Forschermobil der Umweltstation Kinder ein, die Wasserlebewesen des Lechs zu erforschen. In der Übergabestation Hochablass direkt gegenüber des historischen Wasserwerks bekommen Besucher einen Eindruck von der modernen Augsburger Wassergewinnung. Und im Horizontalfilterbrunnen 120, rund fünf Gehminuten vom Wasserwerk entfernt, ist ein faszinierender Blick in die Tiefen des Grundwassers möglich. Dort wird auch erklärt, warum Brunnen heute tiefer ins Erdreich gehen müssen als früher und was das mit einer zukunftssicheren Trinkwasserversorgung zu tun hat.

Tag der offenen Tür im historischen Wasserwerk am Hochablass am Sonntag, 26. März, 12:00 bis 17:00 Uhr, Am Eiskanal 48, gleich hinter dem Kanu-Leistungszentrum am Eiskanal sowie zu Fuß oder Rad erreichbar über die Spickelstraße.

(Quelle: Stadtwerke Augsburg Holding GmbH | Weitere Infos unter: www.sw-augsburg.de)